Wir über uns   ||   Kontakt   ||   Impressum   ||   Datenschutz

Die ganze Welt der Erdbewegungsmaschinen | Kommunaltechnik | Nutzfahrzeuge

Aktuelle Nachrichten

News: 1, 2, 3, 4, 5...

Imagefilm mit

„Award of Excellence“ ausgezeichnet

CRAMO

 

>> Der Cramo Imagefilm erhielt beim Accolade Filmfestival in vier Kategorien die höchste Auszeichnung. Der Bauequipment-Vermieter Cramo und Klaus Naumann von Naumann Film, verantwortlich für Produktion, Regie und Kamera, gewannen den „Award of Excellence“ in den Kategorien Unternehmenskommuni-

kation, Konzept, Regie und Kamera.

Die Geschichte hinter dem Film: Unter der Leitung von Klaus Naumann und mit der

Unterstützung des Football-Teams Feldkirchen Lions sowie zahlreicher Cramo Mitarbeiter entstand ein emotionaler, authentischer Imagefilm. Der Imagefilm legt großen Wert darauf, den Menschen in den Vordergrund zu stellen. Damit ein Spielzug funktioniert, muss jeder Spieler seine Position genau kennen und alle Aktionen ineinandergreifen. Genauso arbeitet das Cramo Team Hand in Hand mit Kollegen oder Kunden und findet so immer die passende Lösung für jede Aufgabe.

 

Das Filmfestival Accolade Global Film Competition in Kalifornien ist ein weltweiter Wettbewerb, der herausragende Regisseure, Produzenten, Schauspieler, Kreativteams und kreative der neuen Medien würdigt. Das Accolade Filmfestival zeichnet die Leistungen von Filmemachern aus, die qualitativ hochwertige Filme und Projekte in einer Vielzahl von Genres produzieren.

 

 

 

Den Cramo-Imagefilm

können Sie hier sehen

 

IFAT 2018

Messe IFAT

 

>> Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen – das ist das Kernthema der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Vom 14. bis 18. Mai 2018 präsentiert die IFAT auf dem Messegelände in München innovative Strategien und Lösungen, um Wertstoffe stärker zu nutzen und Rohstoffkreisläufe zu schließen.

Mit ihremProduktportfolio richtet sich die Veranstaltung an alle, die moderne Lösungen für ressourcenschonendes Wirtschaften suchen.  Ihrem Ruf als Weltleitmesse wird die IFAT auch dieses Jahr gerecht: Mit über 3.100 Ausstellern und einer Präsentationsfläche von 260.000 Quadratmetern (entspricht 36 Fußballfeldern) bleibt die IFAT unangefochten die größte Messe im Umwelttechnologiesektor. Die Besucher erwarten 18 Hallen und ein Freigelände. Im Zuge der Flächenerweiterung hat man die Hallenverteilung optimiert. Durch eine klare, thematische Aufteilung wird es für die Besucher noch einfacher, schnell und zielgenau die für sie relevanten Unternehmen zu erreichen.

 

Neu im Produktportfolio der IFAT ist auch das Thema Nachhaltigkeit im Straßenbau. Eine Sonderfläche bestehend aus Ausstellungs- und Vortragsbereich deckt die gesamte Prozesskette des Straßenbaus ab. Im Fokus stehen die Aspekte Nachhaltigkeit und Digitalisierung, denn beide gehen Hand in Hand.

 

Der VDMA ist erstmals mit zwei Praxistage-Veranstaltungen vor Ort

Auf den vom VDMA Fachverband Abfall- und Recyclingtechnik organisierten Praxistagen werden rund 5.000 Besucher erwartet, die diesmal neben den klassischen VDMA-Praxistagen

und der Aufbereitung von Biomasse, erstmals auch die Praxistage Mineralik Aufbereitungstechnik erleben können. Die VDMA-Praxistage finden auf dem IFAT-Freigelände statt - günstig erreichbar auf Höhe der Halle B6 - in direkter Nachbarschaft zum Eingang Ost.

40 Jahre Optimas

Bild: (l.) Sascha Brinkmann und (r.) Franz-Josef Werner (beide Geschäftsführer der Optimas GmbH) vor den Sondereditionen „Harald Kleinemas“.

Optimas

 

>> Es ist eine Erfolgsgeschichte: 40 Jahre Optimas Pflasterverlegemaschinen und -geräte. Der Start fand, fast wie in einem Filmdrehbuch, 1978 in einer Garage statt. Diplom-Ingenieur Harald Kleinemas entwickelte die erste Pflasterverlegemaschine der Welt und brachte sie auf den Markt. Was damals im Kleinen begann, hat sich im Verlauf von 40 Jahren zu einer tollen Erfolgsgeschichte entwickelt. Die Garage ist mächtig gewachsen. Etwa 70 Mitarbeiter sind dafür aktiv.

 

Seit Mai letzten Jahres sind Franz-Josef Werner und Sascha Brinkmann Geschäftsführer des Unternehmens. Was mit der ersten Pflasterverlegemaschine begann, hat sich zu einer großen Produktpalette entwickelt, zu der eben diese Maschinen in verschiedenen Ausführungen, aber auch viel anderes Gerät gehören. Der Standort ist nach wie vor Ramsloh im Saterland, westlich von Oldenburg im Norden der Republik gelegen.

 

Sonderedition „Harald Kleinemas“ zum Jubiläum

Optimas feiert sein Firmenjubiläum auf eine sehr kundenorientierte Weise. Die Pflasterverlegemaschinen H 99 und T 22 sind in einer sehr kleinen Auflage von 40 Stück und mit einem umfangreichen und hervorragenden Ausstattungspaket in einem spektakulären „Sunorange“ für das Jubiläum hergestellt worden.

 

 „Wir schauen bei diesem Jubiläum aber nicht nur zurück, sondern betrachten es eigentlich eher als den Start in die Zukunft. Und dafür haben wir uns einiges vorgenommen“, sagt Franz-Josef Werner. Die große Erfahrung und hohe Kompetenz bei der Konstruktion und Fertigung von Pflasterverlegemaschinen wird auch in Zukunft neue und interessante technische Entwicklungen bringen.

Größte Messe der Welt wird noch größer

bauma

Nokian Tyres feiert 120. Geburtstag

Nokian Tyres

 

>> Der finnische Hersteller von Premiumreifen und Pionier der Branche, Nokian Tyres, feiert 120-jähriges Jubiläum. In den vergangenen 120 Jahren wuchs Nokian Tyres zu einem weltweit renommierten, zukunftsorientierten Unternehmen heran, das für die Herausforderungen der sich schnell ändernden Welt bestens gewappnet ist.

 

Die Stationen des Unternehmens erzählen eine beeindruckende Geschichte über den Werdegang der finnischen Gummiindustrie. Gegründet 1898 als Suomen Gummitehdas Osakeyhtiö, produzierte das Unternehmen zuerst Gummistiefel, Gummidichtungen, unterschiedliche Arten von Schläuchen und später schließlich Fahrradreifen. Die Herstellung von Automobilreifen begann Nokian Tyres im frühen 20. Jahrhundert, als die Zahl der Automobile immer weiter anstieg.

 

Der erste merkliche Durchbruch in der Reifenindustrie gelang Nokian Tyres 1934, als das Unternehmen den weltweit ersten Winterreifen namens „Kelirengas“ auf den Markt brachte. Zwei Jahre darauf kam der erste Hakkapeliitta-Winterreifen auf den Markt, der die Tore für Wachstum und den internationalen Erfolg öffnete. Der Nokian Hakkapeliitta blieb über 80 Jahre lang einer der erfolgreichsten Winterreifen.

 

»Wir sind stolz auf unsere Wurzeln und unsere Herkunft als technologischer Pionier, unsere höchsten Qualitätsansprüche und den Hakkapeliitta-Spirit, den speziellen finnischen Kampfgeist. Als Experten für herausfordernde Situationen haben wir sicheres Fahren über die vergangenen Jahrzehnte stetig unterstützt und vorangetrieben. Dies ist die bestmögliche Grundlage für die weitere Erfolgsgeschichte von Nokian Tyres«, sagt Hille Korhonen, Präsidentin und CEO von Nokian Tyres.

Wir über uns   ||   Kontakt   ||   Impressum   ||   Datenschutz